Wer hat es schwer bei der Partnersuche? Statistiken und Analysen

Der demographische Wandel in Deutschland führt dazu, dass der Anteil der Senioren stetig wächst. Gleichzeitig steigen auch die Single-Haushalte in Deutschland immer weiter an, was daran liegen könnte, dass vor allem Senioren alleine leben. Die Frage die sich stellt ist, ob sich ältere Menschen bewusst dafür entscheiden, im Alter alleine zu bleiben, oder ob es nicht eher der Fall ist, dass in unserer Gesellschaft die Gelegenheitsstrukturen für die Partnersuche fehlen, sodass diese Altersgruppe zwangsläufig alleine bleibt.

Single-Haushalte in Deutschland

Das Institut für Demoskopie Allensbach untersuchte in einer empirischen Analyse 2009, die Verteilung der Single-Haushalte nach Altersgruppen von 1985-2009. Dabei ist auffällig, dass gerade die Altersgruppe der über 60 Jährigen alleine in einem Haushalt lebt. Dazu muss angemerkt werden, dass die Zahl zwar seit 1985 rückläufig ist, sie dennoch den größten Teil der Single-Haushalte ausmacht. Hinzu kommt, dass bei Altersgruppe der 30-59 Jährigen ein zunehmender Trend zum Single-Haushalt erkennbar ist. Da diese Altersgruppe in der Studie sehr breit gefächert ist, wäre es für nähere Analysen sinnvoll gewesen, wenn diese Altersgruppe differenzierter dargestellt wäre.
Der Trend, dass vor allem ältere Menschen alleine leben bestätigt auch die Statistik des Ifak Institut, Media Markt Analysen. Diese Statistik zeigt außerdem auf, dass Frauen häufiger alleine leben als Männer. Dieser Trend ist jedoch mittlerweile etwas rückläufig, weil von 1985-2009, auch immer mehr Männer in einem Single-Haushalt leben.

Im Alter einsam und allein?

Diese statistischen Zahlen sind prekär, sodass nach den Motiven gefragt werden muss, wieso gerade Senioren alleine wohnen. Vor allem im Alter wäre ein Partner sinnvoll, da die gegenseitige Unterstützung im Alltag elementar wichtig ist, um seine Lebensqualität aufrechterhalten zu können. Das Statistische Bundesamt stellt fest, dass gerade Senioren, bei denen der Partner verstorben ist, sich dazu entscheiden alleine zu leben. Dabei liegt der Anteil der Frauen höher, als der der Männer. Das lässt sich jedoch mit der kürzeren Lebenserwartung der Männer erklären. Alle diese Zahlen ergeben insgesamt, dass tendenziell Senioren alleine leben. Sie zeigen aber auch auf, dass Männer eher eine neue Partnerin finden, als Frauen einen neuen Partner.

Erklärungsansätze für diese Trendwende

Gerade ältere Frauen haben noch traditionelle Vorstellungen bei der Partnerwahl. Der Mann muss die Frau erobern. Daraus könnte resultieren, dass diese Frauen sich nicht bewusst auf Partnersuche begeben, weil sie der Meinung sind, dass der richtige Mann sie finden muss. Ergebnis dieser Denkweise ist, dass man wahrscheinlich zwangsläufig alleine bleibt, da der Mann auf dem weißen Pferd nicht kommt.
Hinzu kommt, dass im Alter bei beiden Geschlechtern die Ansprüche an eine Partnerschaft steigen. Diesen Ansprüchen kann jedoch kaum eine Person im vollen Maße gerecht werden, sodass diese Personen sich dazu entscheiden alleine zu bleiben. Diese Argumente sprechen die Denk- und Handlungsmuster dieser Altersgruppe an, welche nur schwer veränderbar sind.

Bedürfnisorientiert und mehr Aufmerksamkeit

Die Senioren rücken zwar immer mehr in den Fokus der Gesellschaft, dennoch beschränkt sich das Interesse hauptsächlich auf altersgerechte Wohneinrichtungen und spricht nicht die emotionalen Bedürfnisse von Senioren an. Um mehr Gelegenheitsstrukturen für die Partnersuche zu bieten, müsste man sich die Denk- und Handlungsstrukturen zum Vorbild nehmen. Man kann ältere Menschen häufig nicht die Strukturen einer innovativen und schnelllebigen Gesellschaft aufzwingen, sondern sollte traditionelle Gelegenheitsstrukturen, wie z.B. Tanzabende, Bälle, gemeinsames Frühstücken etc. schaffen, um das Interesse der Senioren zu wecken, diese Aktivitäten in Anspruch zu nehmen. Auch eine seriöse Partnervermittlung ist eine große Hilfe.
Erfahrungen und Bewertung für Maria Klein finden Sie hier.

Insgesamt sollte sich das gesellschaftliche Interesse nicht nur auf altersgerechtes Wohnen richten, sondern auch die emotionalen Bedürfnisse in den Fokus nehmen, um den Senioren Aktivitäten anzubieten, die ihren Interessen entsprechen und die Partnersuche dadurch erleichtern, dass mehr Gelegenheiten erzielt werden, an denen soziale Kontakte entstehen können.

Werbeanzeigen

Über Maria Klein Partnervermittlung Tipps für die Partnersuche

Seit über drei Jahrzehnten führt Maria Klein seriöse Partnervermittlung für die Schweiz, Deutschland und Österreich durch. Dabei setzt ihre Agentur auf den persönlichen Kontakt mit den Klienten und hebt sich so von anonymen Onlineportalen ab. „Trotz der Millionen Single im Internet, hat sich die klassische Partnervermittlung doch wieder durchgeschlagen. Die Vorteile liegen auf der Hand.", so Maria Klein. Individuelle und anspruchsvolle Betreuung bei der Partnersuche.
Dieser Beitrag wurde unter Bewertung und Erfahrungen Maria Klein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s