Warum wollen alte Männer junge Frauen?

Das Thema scheint momentan allgegenwärtig in meiner Umgebung:

Vorzugsweise Frauen über 40 fragen sich – und dann auch mich – warum eigentlich so viele Männer so deutlich jüngere Frauen/Freundinnen hätten (und das dann auch noch rechtfertigen mit z.B. “Sie sei schon sehr reif für ihr Alter”).

Eine Redakteurin der ZDF Doku 37° schreibt mir als Vorbereitung für ein TV-Flirttraining 50+, das ich im Oktober für die Reportage machen werde die Meinung der Frauen wie folgt:
“Ab 50 fängt frau an, für Männer unsichtbar zu werden. Die Männer die noch auf dem Markt sind, orientieren sich eher an jüngeren Frauen – die Männer die verfügbar sind, sind Pflegefälle oder “glatzköpfige dickbäuchige Langweiler” oder “alte Säcke, die niemand will.”

Zäumt man das Pferd von der anderen Seite auf, wird es ganz einfach: Warum hat ein Mann weit jenseits der dreißig plötzlich Partnerinnen, die deutlich jünger sind als er?
Weil er es kann!

Ganz bewusst wurde mir das vor ein paar Tagen, als drei Erlebnisse dicht aufeinander folgten:

Ich hatte Besuch von einem Bekannten, der inzwischen die 50 erreicht hat, glücklich verheiratet und erfolgreicher Geschäftsmann ist: Er beschwerte sich regelrecht darüber, dass (trotz – oder gerade wegen?) Ehering am Finger Frauen beständig ja schon nahezu “hinter ihm her” seien – auch sehr junge Frauen.

Kurz davor hatte ich eine Coachingklientin Mitte 30, die mir sagte, dass Sie es sehr schwer fände, “den richtigen Partner” zu finden. Gar nicht weil ihre Ansprüche so hoch seien, sondern viel mehr weil sie den Eindruck hätte, dass die meisten Männer unserer Generation “degenerierte Waschlappen” oder “bindungsscheue Ewigjugendliche” seien.

Dazwischen ein Anruf eines Coachingklienten der nicht wusste, wie er das Verhalten seines Online-Flirts deuten sollte. Er schien sehr besorgt zu sein, etwas falsch zu machen, sie zu verärgern oder sich in die Gefahr zu begeben, dass sie mit seinen Gefühlen spielt.

Zusammen mit meinen bisherigen Erfahrungen und einem Text, den ich neulich las, machte das plötzlich Sinn:

Gemäß einer wissenschaftlichen Sozialstudie unterscheiden sich Frauen und Männer in einem sehr wichtigen Motiv: Fast alle Frauen in dieser Studie verfolgten das Motiv, einen Partner zu finden, zu dem sie aufschauen können. Viele wünschten sich zum Beispiel einen Partner, der ihnen in Bezug auf Intelligenz und Bildung oder berufliche Karriere mindestens ebenbürtig – gerne jedoch überlegen sein soll.
Das “Warum” war nicht Bestandteil der Studie. Möglich wäre als Erklärung jedoch dass es für den “weiblichen Instinkt” die Attraktivität eines Mannes erhöht, wenn er leistungsfähig und intelligent und in der Lage ist, seine Familie zu ernähren und zu beschützen. Dieser Instinkt war in der Frühzeit des Menschen von entscheidender Bedeutung für das Überleben der menschlichen Rasse.
Wenn Frauen sehr daran interessiert sind, einen Mann zu finden, der ihnen überlegen ist, dann wird das Motiv der Frauen die Thematik Partnerwahl grundsätzlich in eine Richtung beeinflussen.
Männer und Frauen durchlaufen in unserer Kultur den gleichen Bildungsweg. Männer und Frauen sind im Schnitt also gleich intelligent und gebildet. Damit sind die Männer den Frauen heutzutage meist nicht geistig überlegen.
Männer hingegen empfinden Frauen sehr häufig zunächst aufgrund von körperlichen Attributen attraktiv, die sie instinktiv als schön beurteilen. Dabei spielen Aspekte wie Figur, Haut und Haare eine wichtige Rolle. Deutlich wurde, dass alle Attribute, welche auf die Gesundheit einer Frau hinweisen und auf ihre Fähigkeit, Kinder zu gebären und aufzuziehen, instinktiv als attraktiv angesehen werden.

Das gibt doch schon einiges an Aufschluss:
Wenn viele Frauen sich einen Partner wünschen, der ihnen überlegen ist und das “in ihrer Generation” schwierig ist, weil man durch Erziehung und Bildung ebenbürtig ist, ist eine naheliegende Möglichkeit der “Bedarfsdeckung” ein Partner, der über mehr Lebenserfahrung verfügt und vielleicht auch schon durch entsprechende berufliche Karriere Status und finanzielle Sicherheit anzubieten hat.
Wenn umgekehrt die Männer Frauen bevorzugen, die gesund, schön und gebärfähig sind werden sie bei entsprechendem Interesse gerne auch eine Frau nehmen, die 20 Jahre jünger ist.

“Schuld” daran, sind also gar nicht “die alten Männer” die sich lieber mit so “jungen Dingern” abgeben anstatt mit Frauen in Ihrem Alter, sondern “die jungen Männer”, die den gleichaltrigen Frauen ihrer Generation so wenig entgegen zu setzen haben?

Mitnichten! Jetzt wird es ja erst richtig spannend…

Denkt doch mal selber drüber nach!

Von meiner sehr geschätzten Flirttrainerin Nina Deissler

Werbeanzeigen

Über Maria Klein Partnervermittlung Tipps für die Partnersuche

Seit über drei Jahrzehnten führt Maria Klein seriöse Partnervermittlung für die Schweiz, Deutschland und Österreich durch. Dabei setzt ihre Agentur auf den persönlichen Kontakt mit den Klienten und hebt sich so von anonymen Onlineportalen ab. „Trotz der Millionen Single im Internet, hat sich die klassische Partnervermittlung doch wieder durchgeschlagen. Die Vorteile liegen auf der Hand.", so Maria Klein. Individuelle und anspruchsvolle Betreuung bei der Partnersuche.
Dieser Beitrag wurde unter Maria Klein Partnervermittlung Referenzen, Partneragentur seit 30 Jahren erfolgreich, Partnervermittlung Maria Klein, seriöse Partnervermittlung, Seriöse Partnervermittlung Schweiz, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s